A B D E F G H I J K M N O P R S T V W Y Z

Erstprämienverzug

Von Erstprämienverzug spricht man, wenn ein Versicherungsnehmer mit der ersten Prämie in Verzug gerät. Wird die Erstprämie nicht oder verspätet gezahlt, hat das für den Kunden unter Umständen weitreichende Folgen. Hintergrund: Die Erstprämie ist bei der Kfz-Versicherung wie bei allen anderen Versicherungen die wichtigste Prämie. Denn der Vertrag gilt erst dann als abgeschlossen, wenn der erste Beitrag gebucht wurde. Die Unternehmen sind daher verpflichtet, über die Folgen des Erstprämienverzugs zu informieren. Den gesetzlichen Rahmen bildet Paragraf 38 des Versicherungsgesetzes: „(1) Wird die erste oder einmalige Prämie nicht rechtzeitig gezahlt, so ist der Versicherer, solange die Zahlung nicht bewirkt ist, berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. Es gilt als Rücktritt, wenn der Anspruch auf die Prämie nicht innerhalb von drei Monaten vom Fälligkeitstage an gerichtlich geltend gemacht wird. (2) Ist die Prämie zur Zeit des Eintritts des Versicherungsfalls noch nicht gezahlt, so ist der Versicherer von der Verpflichtung zur Leistung frei.“