A B D E F G H I J K M N O P R S T V W Y Z

Wirtschaftlicher Totalschaden

Versicherungsgesellschaften differenzieren bei einem Totalschaden an einem Fahrzeug nach zwei Kriterien: Technischer Natur ist ein Totalschaden, wenn der Wagen nicht oder nur noch mit hohem Aufwand in den Urzustand zurückversetzt werden kann. Von einem wirtschaftlichen Totalschaden spricht man, wenn die Reparatur zu teuer wird und sich deshalb nicht mehr lohnt. Maßgeblich sind hierbei neben den reinen Reparaturkosten auch der Rest- und der Wiederbeschaffungs- bzw. Zeitwert des Fahrzeugs.

Kurzum: Übersteigen die Kosten für den Werkstattaufenthalt den Wiederbeschaffungswert (Info) abzüglich des Restwertes, handelt es sich um einen wirtschaftlichen Totalschaden. In dem Fall würde die Versicherung nicht für die Reparatur aufkommen, sondern nur den Zeitwert erstatten. Einen Ausweg gibt es, vor allem für Halter, die besonders an ihrem Fahrzeug hängen: Wenn der Wagen wieder komplett hergerichtet werden kann, er später weiter genutzt wird und die Rechnung der Werkstatt nicht höher als 130 Prozent des Zeitwertes ausfällt, übernimmt die Versicherung auch die Reparatur.