Umweltboni für klimaschonende Fahrzeuge

Montag den 16.07.2012

Umweltfreundliche und klimaschonende Fahrzeuge sind auf dem Vormarsch. Das spüren auch die Kfz-Versicherer in Österreich. Zürich, VAV und HDI sprechen von einem klaren Trend, wobei die HDI Autoversicherung die Entwicklung eher im Bereich der Unternehmenspolicen feststellt. Die Statistiken der Assekuranzen zeigen allerdings weit mehr als nur eine Zunahme an Autos mit geringerem CO2-Ausstoß. Laut der Wiener Städtischen Versicherung AG Vienna Insurance verursachen die Halter solcher Fahrzeuge auch 40 Prozent weniger Unfälle. Das wiederum macht sich in der Kalkulation für die Kfz-Versicherung bemerkbar.

Zehn Prozent Klimabonus gibt es bei der Wiener Städtischen. Vorausgesetzt wird, dass der versicherte Wagen einen CO2-Ausstoß von unter 160 Gramm je Kilometer hat. Liegt der Wert unter 120 Gramm, räumt das Unternehmen einen Rabatt von 20 Prozent ein. Spezielle Tarife bietet die Gesellschaft darüber hinaus für alle, die ein Erdgas-, Hybrid- oder Elektroauto versichern möchten. In dem Fall beträgt der Umweltbonus auf die Kfz-Haftpflichtversicherung und den Kaskoschutz ebenfalls zehn Prozent. Anspruch darauf hatten im vergangenen Jahr immerhin 500 Kunden. Ergo und Allianz achten ebenfalls auf die CO2-Werte.

Die Konkurrenz handhabt das Thema Umweltschutz ein wenig anders. Die meisten österreichischen Assekuranzen belohnen diesbezüglich vor allem Wenigfahrer. Abhängig davon, wie viele Kilometer der Kunde pro Jahr zurücklegt, sind 30 Prozent Nachlass möglich. Bis 7.500 Kilometer beträgt der Rabatt bei der Generali zum Beispiel 20 Prozent. Die VAV achtet darüber hinaus auf die PS-Zahl. Bis 90 Pferdestärken und einer Fahrleistung von 10.000 bis maximal 20.000 Kilometern sparen die Kunden in der Haftpflicht 25 und in der Vollkasko 30 Prozent. Belohnt werden übrigens auch Besitzer von Jahreskarten für die öffentlichen Verkehrsmittel. Es lohnt sich also, ganz einfach mal bei der Kfz-Versicherung zu fragen, ob es einen Umweltrabatt gibt.