Flaute beim Wechselkennzeichen

Mittwoch den 18.07.2012

Seit etwas mehr als zwei Wochen kann das Wechselkennzeichen beantragt werden. Besonders groß ist das Interesse allerdings nicht. Das geht aus den Umfragen lokaler Zeitungen hervor. Weder in Märkisch-Oderland noch in Stadt und Landkreis Kassel oder dem Kreis Heinsberg ist bislang auch nur ein Auto, Motorrad, Oldtimer oder Wohnmobil mit Wechselkennzeichen unterwegs.

Gründe für die fehlende Nachfrage gibt es sicherlich viele. Einen davon nennt Friedel Wilms vom Straßenverkehrsamt Heinsberg im Gespräch mit der „Rheinischen Post“: „In der Realität dürfte das Wechselkennzeichen für Paare oder Familien, die zwei Fahrzeuge gleichzeitig nutzen, keine praktische Alternative sein.“ Sprich: Es darf immer nur ein Auto aktiv am Straßenverkehr teilnehmen, was bei Familien nur schwer zu koordinieren sein dürfte.

Ähnlich kritisch äußerte sich auch Thomas Nockert, Leiter der gemeinsamen Zulassungsbehörde von Stadt und Landkreis Kassel, gegenüber der „Hessischen/Niedersächsischen Allgemeinen“. Er sieht momentan – wenn überhaupt – nur sehr geringe Vorteile durch das Wechselkennzeichen. Eine finanzielle Entlastung ist aus seiner Sicht nicht gegeben. „Ich empfehle, vor der Beantragung Kontakt mit der Kfz-Versicherung aufzunehmen“, so Nockert. Ins gleiche Horn stößt Werner Bochow, Fachdienstleiter der Zulassungsbehörde in Strausberg. „Viele gingen davon aus, dass sie weniger Steuern bezahlen und nur ein Auto versichern müssen“, erklärte er der „Märkischen Oderzeitung“.

Immerhin: In Kassel gab es schon vier Anfragen für das Wechselkennzeichen – aber eher allgemeiner Natur. Vermutlich ist das Thema auch noch zu frisch, als dass jetzt schon Hunderte Fahrzeughalter die Zulassungsstellen stürmen. Es bedarf vielleicht ein wenig Zeit, sich über die Vor- und Nachteile klar zu werden. Denn es ist gewiss nicht alles Sonnenschein. Darüber sollten die Vorteile allerdings nicht vergessen werden. Mit dem Wechselkennzeichen kann der Oldtimer zum Beispiel ganzjährig genutzt werden und nicht nur ein paar Monate im Jahr wie beim Saisonkennzeichen.