Mehr Leistung für weniger Geld

Donnerstag den 25.10.2012

Spricht man Autofahrer dieser Tage auf einen Kfz-Versicherungsvergleich an, erntet man mitunter nur ein müdes „ja, ja“. Diese wenig euphorische Reaktion kann mehrere Gründe haben: Viele waren bereits aktiv und haben ihre Autoversicherung verglichen. Einige fühlen sich von den ständigen Hinweisen auf die Wechselmöglichkeiten schlichtweg erschlagen. Und dann gibt es noch Autofahrer, die mit ihrer Police rundum zufrieden sind und die ganze Aufregung ums Sparen und neue Tarife nicht so recht nachvollziehen können.

Diejenigen, die schon einen Kfz-Versicherungsvergleich bemüht haben, dürften diesbezüglich in der Mehrheit sein – rein statistisch, versteht sich. Die großen Portale vermelden Jahr für Jahr neue Rekordzahlen und rechnen alleine in 2012 mit über einer Million neuer Policen. Dazu tragen einerseits die Ankündigungen vieler Assekuranzen bei, die Prämien wie schon im vergangenen Jahr anheben zu wollen. Andererseits sorgen auch die Überschriften in den großen Tages- und Wochenzeitungen mit Begriffen wie „Preisschock“ für ein Umdenken. Denn die Verbraucher sind sensibler geworden, gerade, was die Kosten betrifft. Daher kann nicht oft genug wiederholt werden: Sparen ja, aber nicht an der Leistung der Kfz-Versicherung.

Dieser Ratschlag gilt selbstverständlich auch für die Gruppe derer, die nichts mehr vom Wechselhype hören möchten. Nachvollziehbar ist es. Denn es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht auf Vergleiche und Rechentools verwiesen wird. Doch es lohnt sich tatsächlich, einfach mal einen Blick auf die Ergebnisse zu werfen. Das Sparpotenzial ist vorhanden, ob es auch ausgeschöpft, steht auf einem anderen Blatt. Um nur ein Beispiel der Stiftung Warentest zu nennen: Eine junge Familie mit einem VW Passat Variant 1.6, die aktuell in Schadensfreiheitsklasse 9 unterwegs ist, zahlt für die Kfz-Haftpflichtversicherung und die Vollkasko im günstigsten Fall 435 Euro bzw. 506 Euro inklusive Rabattschutz. Die teuersten Tarife liegen weit über 1.000 Euro.

Mit derlei Zahlen kann man treue Kunden allerdings kaum hinter dem Ofen hervorlocken. Sie haben einen Vertrag, der läuft aus ihrer Sicht hervorragend und hatten nie Probleme – Punkt aus. Dagegen ist nichts einzuwenden. Wenn Leistung und Service einer Kfz-Versicherung stimmen, bedarf es keines Anbieterwechsels. Es kann allerdings nicht schaden, einfach mal mit dem Anbieter zu sprechen und nach Sparmöglichkeiten zu fragen, zumal jedes Jahr neue Tarife und Tarifbausteine auf den Markt kommen. Dann wird einfach nur der bestehende Vertrag auf einen aktuellen und vielleicht sogar günstigeren Stand gebracht.