Kfz-Versicherungsbeiträge werden durch Telematikdaten beeinflusst

Donnerstag den 18.04.2013

Kfz-Versicherungstarife, die sich so individuell wie möglich färben lassen, sind längst Realität. Zum Beispiel in Form von Systemen, bei denen sich der Vertrag aus Dutzenden Bausteinen zusammensetzt. Der Vorteil: Die Autoversicherung entspricht weitgehend, wenn auch nicht immer zu 100 Prozent den Wünschen des Kunden. Nachteil: Der Kfz-Versicherungsvergleich gestaltet sich zunehmend schwerer, weil die Rechner nicht jeden Aspekt berücksichtigen können. Völlig unmöglich wird das, wenn in die Beitragskalkulation künftig auch das tatsächliche Fahrverhalten einfließt, das von Verkehrstelematik-Systemen aufgezeichnet wird.

Während es in Österreich bereits entsprechende Geräte gibt, die fest im Fahrzeug montiert werden und fleißig Daten an eine Zentrale senden – auch, um im Fall der Fälle eine schnellere Hilfe zu gewährleisten –, ist man in der Bundesrepublik noch einige Schritte davon entfernt. Allzu lange wird es allerdings nicht mehr dauern. Denn sowohl die Mobilfunkunternehmen als auch die Versicherungskonzerne befinden sich längst in den Startlöchern. Mit von der Partie ist unter anderem Telefónca Deutschland. Das spanische Unternehmen stellte seine Technik am Dienstag dieser Woche vor und befindet sich nach Auskunft von Strategie-Vorstand Markus Haas schon in Verhandlungen mit mehreren Assekuranzen.

Das System setzt voraus, dass ein Modul im Wagen installiert wird. Das Gerät speichert zum Beispiel das Bremsverhalten, die Geschwindigkeit und ob es sich um Nachtfahrten handelt. Diese Informationen werden verschlüsselt an die Kfz-Versicherung übermittelt, die den Kunden für vorbildliches Fahren mit einer günstigeren Prämie belohnen oder aber bei Verkehrssünden mit einem höheren Beitrag bestrafen kann. Da der Fahrer jedem Schritt zustimmen muss, haben die Macher keine datenschutzrechtlichen Bedenken. Kritik, insbesondere von Datenschützern gibt es dennoch. Darüber wird dann vermutlich diskutiert, wenn eines der Systeme marktreif ist und von der ersten Kfz-Versicherung genutzt wird.