Festpreispolicen werden immer beliebter

Dienstag den 22.07.2014

Autofahren ist ein teures Vergnügen. Benzin, Ersatzteile, Kfz-Versicherung – das läppert sich, und zwar von Jahr zu Jahr ein wenig mehr. Der Autokosten-Index vom Allgemeinen Deutschen Automobilclub (ADAC), erstellt in Zusammenarbeit mit dem Statistischen Bundesbank, weist für die vergangenen zwölf Monate eine Teuerung von 3,1 Prozent aus. Der Index steht aktuell bei 111,5 Punkten. Der Basiswert von 100 Zählern stammt aus dem Jahr 2005. Teurer geworden ist insbesondere die Autoversicherung. Da kommt ein neuer Trend vielen Autofahrern gerade recht: die Pauschale.

Die Volkswagen Autoversicherung AG machte den Anfang, begrenzte das Angebot anfangs allerdings auf den Polo und den up!. Interessenten zahlen 19,90 Euro pro Monat und das für volle 24 Monate. Später folgte Subaru mit einer pauschalierten Haftpflicht- und Kaskokombi. Jetzt weitet VW die Kfz-Versicherungsofferte aus. Sie gilt nun auch für Fahrzeuge der Marken Auto, Seat und Škoda sowie für den Golf. In den Verträgen enthalten sind eine Kfz-Haftpflichtversicherung, eine Teil- sowie eine Vollkaskoversicherung. Das Preisgefüge für den Versicherungsschutz beginnt bei knapp 20 Euro monatlich. Die Laufzeit beträgt drei Jahre.

Der Beitrag für die Pauschal- bzw. Festpreisversicherung:
Golf: ab 19,90 Euro
Škoda (ausgewählte Modelle): ab 19,90 Euro
Seat: ab 25,00 Euro
Audi: ab 44,99 Euro

Die Policen lassen sich nach eigenem Gusto durch Module ergänzen. Angeboten werden KaskoMobil, KaskoWert und KaskoTierschaden. Ein weiterer Vorteil: Selbst wenn in den ersten 36 Monaten ein Schaden reguliert werden sollte, bleibt die Versicherungsprämie unverändert.

Warum das Angebot jetzt auch für andere Modelle und Marken gilt, weiß Anthony Bandmann von der Geschäftsführung der Volkswagen Bank GmbH: „Das Interesse am Festpreisangebot der Volkswagen AutoVersicherung für Polo und up! ist so groß, dass wir uns entschlossen haben, es auch auf den Golf auszuweiten.“ Er spricht von einem sicheren und flexiblen Versicherungsprodukt, das direkt beim Händler abgeschlossen werden kann. Damit wächst die Konkurrenz abseits der klassischen Vertriebswege. Man darf gespannt sein auf die Reaktion der großen Assekuranzen.