Günstigere Kfz-Versicherung dank Selbstbeteiligung

Donnerstag den 22.06.2017

Viele Autofahrer vereinbaren für ihre Kfz-Versicherung einen Selbstbehalt. Der gilt dann für die Teil- und/oder die Vollkaskoversicherung. Kommt es zum Schadensfall, muss der festgelegte Betrag aus eigener Tasche gezahlt werden. Alles darüber hinaus bleibt Aufgabe der Versicherung. Der Vorteil: niedrigere Beiträge. Doch lohnt sich auch ein hoher Selbstbehalt?

Sparen mit Selbstbehalt

Davon, dass bei kleineren Schäden der Versicherungsnehmer zahlt, profitieren beide Seiten. Die Autoversicherung, weil sie einen geringeren Verwaltungsaufwand hat. Der Kunde, weil er beim Beitrag spart und – noch wichtiger – nicht in eine schlechtere Schadenfreiheitsklasse rutscht. Wer jetzt davon ausgeht, dass die höchste Selbstbeteiligung auch den höchsten Nutzen hat, der täuscht sich leider.

Ein Verbraucherportal hat ausgerechnet, welche Ersparnis dank des Selbstbehalts möglich ist. Das Ergebnis ist eindeutig: Mit den Standardwerten, also den Beträgen, die mehrheitlich gewählt und angeboten werden, fährt man im wahrsten Sinne des Wortes am besten.

Die gängigen Werte sind optimal

Der Musterkunde für die Vergleichsrechnung ist ein Autofahrer aus Berlin. Bei der Teilkaskoversicherung zahlt er ohne Selbstbeteiligung knapp 390 Euro. Entscheidet er sich, bis zu 150 Euro selbst aufzubringen, spart er bereits 20 Prozent. Erhöht er den Selbstbehalt auf 300 Euro, stehen 27 Prozent Ersparnis zu Buche. Auf 500 oder 1.000 Euro zu gehen, lohnt sich nicht. Hier beträgt das Sparpotential nur noch 30 bzw. 31 Prozent.

Wird auch eine Vollkaskoversicherung abgeschlossen (mit 150 Euro Selbstbehalt bei der Teilkasko), belaufen sich die Kosten ohne Selbstbeteiligung auf 805 Euro. Mit 150 Euro, die selbst bezahlt werden, sinkt der Beitrag um 24 Prozent. Bei 300 Euro sind es 30 Prozent. 500 oder 1.000 Euro Selbstbeteiligung in der Vollkasko bringen nur noch 34 bzw. 39 Prozent Ersparnis.

Hilfreich: der Kfz-Versicherungsvergleich

Die Experten sehen daher die gängige Kombination aus 300 Euro Selbstbehalt bei der Vollkaskopolice und 150 Euro bei der Teilkasko als optimal an. Hier bietet sich das beste Sparpotential. Wie hoch die eigene Ersparnis ist, kann man ganz einfach mit einem Kfz-Versicherungsvergleich testen, indem man den Selbstbehalt schrittweise anpasst.