2017: Die neuen Regionalklassen in der Kfz-Versicherung

Sonntag den 10.09.2017

Den 1. September haben Autofahrer in der Regel nicht im Kalender markiert. Dabei hat es der Septemberanfang in sich: Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) legt die Regionalklassen für die 413 Zulassungsbezirke fest. Einige Fahrzeughalter zahlen jetzt womöglich mehr für die Kfz-Versicherung, andere sparen und bei der Mehrheit ändert sich nichts.

In 67 Bezirken wird die Autoversicherung günstiger

Freuen dürfen sich in diesem Jahr rund 5,5 Millionen Versicherungsnehmer in 67 Bezirken. Sie profitieren künftig von einer günstigeren Regionalklasse in der Kfz-Haftpflichtversicherung. Auf der anderen Seite stehen 3,6 Millionen Autofahrer in 41 Bezirken, die heraufgestuft werden und mit einem höheren Beitrag für die Autoversicherung rechnen müssen. Bei 31 Millionen Kfz-Haftpflichtversicherten (305 Zulassungsbezirke) bleibt alles wie gehabt.

Grundlage für die Berechnungen sind die Schadensbilanzen. Dort, wo es häufiger kracht und höhere Schadensummen gezahlt werden müssen, verschlechtert sich die Regionalklasse. Kurzum: weniger Unfälle gleich geringerer Beitrag. Das gilt dank einer sehr guten Schadensbilanz unter anderem für Autofahrer in Brandenburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Den besten Status hat laut GDV-Statistik der Zulassungsbezirk Elbe-Elster in Brandenburg. Hier liegt der Indexwert 30 Prozent unter dem bundesweiten Durchschnitt.

Kaum Veränderungen bei der Kaskoversicherung

Wenig geändert hat sich auch im Bereich der Teil- und Vollkaskoversicherung. 29 Millionen Versicherungskunden bleiben in der bisherigen Regionalklasse. 2,8 Millionen Autofahrer erhalten eine niedrigere und 2,6 Millionen eine höhere Einstufung.

Insgesamt gibt es 16 Regionalklassen in der Teilkaskoversicherung. Bei der Vollkasko sind es 9 Klassen und bei der Kfz-Haftpflichtversicherung zwölf Regionalklassen. Die Einstufung ist für die Versicherungen übrigens unverbindlich und hat damit nicht zwangsläufig einen gravierenden Einfluss auf die Beiträge.

Die besten und die schlechtesten Indexwerte

Wie weit einzelne Regionen auseinanderliegen, zeigt die Statistik des GDV. Bei der Kfz-Haftpflicht kommt Elbe-Elster (Brandenburg) auf einen Indexwert von 70,61, wohingegen Offenbach (Hessen) mit 133,93 Zählern das Schlusslicht bildet. Die Liste in der Kategorie Vollkasko führt Wittmund (Niedersachsen) mit 78,15 an, die Rote Laterne trägt Garmisch-Partenkirchen (Bayern) mit 141,75. Bester bei der Teilkasko ist Bamberg (Bayern) mit 54,92. Das Ostallgäu (Bayern) kommt auf 214,10 Punkte.

Hier erfahren Sie Ihre Regionalklassen:
https://www.dieversicherer.de/versicherer/entdecken/regionalklassen-abfrage