Fakten zur Vollkaskoversicherung

Dienstag den 28.11.2017

Brauche ich eine Vollkaskoversicherung? Viele Autofahrer entscheiden sich dagegen und schließen nur eine Kfz-Haftpflichtversicherung ab, maximal noch eine Teilkaskoversicherung. Welche Kriterien für den Komplettschutz ausschlaggebend sind, hat jetzt ein Verbraucherportal ermittelt: Fahrzeugpreis, Motorisierung und Alter.

Teure Fahrzeuge sind umfassend versichert

An erster Stelle steht ganz klar der Neuwert des Autos. Wer viel Geld für ein Fahrzeug ausgibt, möchte es im Fall der Fälle auch bestens, vor allem aber vollumfänglich geschützt wissen. Bis zu einem Fahrzeugneuwert von 10.000 Euro beträgt der Anteil der Kfz-Versicherungen mit Vollkasko 18 Prozent. Bei Modellen ab 50.000 Euro steigt die Quote auf 52 Prozent.

Ein ähnliches Bild zeichnet sich ab, wenn man die Leistung der Wagen betrachtet. Autos bis 50 Pferdestärken sind nur zu zwei Prozent vollkaskoversichert. Hier greift in der Regel nur die Kfz-Haftpflichtversicherung (75 Prozent). Mit zunehmender Motorisierung wächst auch das Interesse an einer Vollkaskoversicherung. Ab 200 PS sind 48 Prozent der Fahrzeuge voll- und 32 Prozent zumindest teilkaskoversichert.

Das Fahrzeugalter

Das Fahrzeugalter spielt ebenfalls eine Rolle. Bis zu fünf Jahren schließen 94 Prozent der Halter eine Voll- oder Teilkaskoversicherung ab. Haben die Wagen bereits 16 bis 25 Jahre auf dem Buckel, sinkt der Anteil rapide auf unter 25 Prozent. Ältere Fahrzeuge hingegen erhalten dann wieder – weil der Wert steigt – eine Autoversicherung mit Komplettpaket.

Berücksichtigt man alle Faktoren, wird für Modelle von Porsche aufgrund von Preis und Leistung am häufigsten eine Vollkaskopolice abgeschlossen. Das gilt für immerhin 69 Prozent. Bei Daihatsu mit einem Neuwert von durchschnittlich 11.500 Euro und 70 PS liegt der Anteil deutlich niedriger. Hier unterschreiben 58 Prozent der Halter lediglich eine Kfz-Haftpflichtversicherung

Kfz-Versicherungsbeiträge vergleichen

Übrigens: Eine Vollkaskoversicherung ist nicht zwangsläufig teurer als die Teilkasko-Police. Daher macht sich ein Kfz-Versicherungsvergleich durchaus bezahlt. Ein Angestellter (55) im Kreis Lüchow-Dannenberg würde für seinen VW Jetta 2.0 bei Haftpflicht und Teilkasko 277,12 Euro zahlen, für den Vollkaskoschutz nur 245,22 Euro. Auch im Landkreis Rostock stehen bei einem Renault Megane 2.0 statt 279,67 Euro für die Teil- nur 234,48 Euro für die Vollkasko zu Buche. In München wiederum ist die Vollkasko teurer (BMW 125i Cabrio): 313,59 Euro statt 237,93 Euro für die Teilkaskoversicherung.