Wann lohnt sich eine Teilkaskoversicherung?

Der Abschluss einer Kaskoversicherung erfolgt auf freiwilliger Basis und ist anders als bei der Kfz-Haftpflichtversicherung nicht gesetzlich vorgeschrieben. Deshalb gibt es diesbezüglich auch keinerlei Vorgaben – mit Ausnahme von fremdfinanzierten oder geleasten Fahrzeugen –, ob überhaupt und welcher Kaskoschutz vereinbart werden sollte. Eine pauschale Antwort, ab wann es sich lohnt, eine Teilkaskoversicherung abzuschließen, ist damit unmöglich. Zwar werden immer wieder Empfehlungen ausgesprochen. Letztlich kommt es aber auf die individuellen Umstände an, angefangen beim Fahrzeug bis hin zur aktuellen finanziellen Situation.
Die Teilkasko für Versicherungsnehmer erklärt

Das Fahrzeugalter als wichtigstes Kriterium

Handelt es sich um einen Neuwagen, erübrigt sich die Diskussion um Voll- oder Teilkaskoversicherung. Hier sind sich sämtliche Experten einig und dürfte es auch aufseiten der Versicherten keinen Zweifel daran geben, dass eine Vollkaskoversicherung die beste Lösung ist. Kommt das Auto aber in die Jahre und hat ein paar Kilometer mehr auf dem Buckel, wird schon eher mit der reinen Teilkasko geliebäugelt. Versicherungsunternehmen raten in der Regel bei einem Fahrzeugalter von etwa 5 Jahren dazu, nur noch die Teilkaskopolice zu nehmen. Hinzu kommt der Wert des Fahrzeugs. Gerade bei teuren Autos rechnet es sich, ein wenig länger den Vollkaskoschutz zu genießen.

Die Teilkaskoversicherung ist nicht immer günstiger

Steht ein Wechsel von der Voll- in die Teilkaskoversicherung an, erfolgt er meistens aus rein finanziellen Gründen. Hier gilt es allerdings, sehr genau zu rechnen. Vordergründig scheint eine Teilkaskoversicherung günstiger zu sein als der Komplettschutz. Abhängig davon, welcher Schadensfreiheitsrabatt in der Vollkasko erreicht wurde, kann es aber auch deutlich sinnvoller sein, den Vertrag unverändert zu lassen und von mehr Leistung zu profitieren. Hier hilft ein Anruf bei der Kfz-Versicherung, um sich unverbindlich beide Varianten berechnen zu lassen – oder ein Kfz-Versicherungsvergleich wie auf unserer Webseite.
Jetzt Versicherungsvergleich durchführen und erfahren, wie viel die Teilkasko kostet

Fahrzeugwert und Selbstbeteiligung

Ganz auf den Kaskoschutz zu verzichten, weil das Auto älter ist und mit einem Rad schon in der Schrottpresse steht, sollte ebenfalls gut überlegt werden. Als Schwellenwert gilt ein Marktpreis von etwa 3.000 Euro. Doch auch wenn das Fahrzeug deutlich weniger wert ist, muss die Teilkaskoversicherung nicht zwangsläufig überflüssig sein. Wer sich nach einem Diebstahl kein neues Auto leisten könnte, investiert besser ein paar Euro in den Versicherungsschutz, um zumindest einen Teil des Schadens ersetzt zu bekommen. Hier kommt es dann auch auf die Selbstbeteiligung an, über die der Beitrag ein wenig gesteuert werden kann.

Empfehlen Sie diese Seite weiter: