Rabatte in der Kfz-Versicherung durch Fahrsicherheitstraining?

Voll in die Eisen zu steigen, einem Hindernis auszuweichen oder die Ruhe zu bewahren, wenn der Wagen bei Regen die Bodenhaftung verliert (Aquaplaning), ist leichter gesagt, als getan. Weil falsch reagiert wird, führen derlei Situationen im Straßenverkehr häufig zu Unfällen. Selbst erfahrene Autolenker sind nicht davor gefeit, wenn sie vorher noch nie mit einem solchen Extrem konfrontiert waren. Das liegt mitunter daran, dass im Fahrschulunterricht zwar theoretisch, aber nicht praktisch auf diese Gefahren eingegangen wird. Geschlossen werden kann diese Wissenslücke nur mit einem professionellen Fahrsicherheitstraining.

Mehr Sicherheit = weniger Unfälle

Die Antwort auf die Frage, ob für dieses Mehr an Sicherheit ein Rabatt bei der Kfz-Versicherung eingeräumt wird, hängt einzig und allein vom Anbieter ab. Normalerweise sollte man davon ausgehen, dass Autoversicherer es belohnen, wenn ihre Kunden sich Gedanken um die Sicherheit machen und Geld in die Ausbildung investieren. Schließlich nimmt das Risiko, einen Schaden regulieren zu müssen, rein theoretisch ab, wenn der Versicherte auch für Ausnahmesituationen geschult ist. Laut Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) gibt es durchaus Tarife, bei denen ein Fahrsicherheitstraining berücksichtigt wird. Voraussetzung ist der Nachweis über die Teilnahme an einem Training, das den Richtlinien des Deutschen Verkehrssicherheitsrates entspricht. Nur leider verrät der GDV nicht, welche seiner Mitgliedsunternehmen einen Rabatt gewähren.

Gezielt nach dem Rabatt fragen

Beim Allgemeinen Deutschen Automobilclub (ADAC), der bundesweit Fahrsicherheitstrainings durchführt, heißt es zu den Sparmöglichkeiten: „Viele Kfz-Versicherungen, allen voran die ADAC-AutoVersicherung, vergüten die Teilnahme am ADAC Fahrsicherheits-Training mit Rabatten.“ Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft rät daher, gezielt bei den Assekuranzen zu fragen, ob ein Nachlass auf die Prämie bewilligt wird, wenn ein Fahrsicherheitstraining absolviert wurde. Einige Kfz-Versicherer machen bereits von sich aus darauf aufmerksam, häufig aber nur im Zusammenhang mit Fahranfängern. Die Ersparnis liegt dann in der Regel im Bereich von etwa zehn Prozent. Führerscheinneulinge dürfen teilweise auch auf eine günstigere Schadenfreiheitsklasse hoffen. Dieses Prinzip gilt übrigens nicht nur in der Bundesrepublik, sondern auch in Österreich.

Kfz-Versicherungsvergleich berücksichtigt spezielle Tarife

Hier auf kfz-versicherungsvergleich.de finden Sie einen Versicherungsvergleich, der Sie auch nach einem durchgeführten Fahrsicherheitstraining fragt. Mit diesen Angaben kann der Vergleich spezielle Tarife finden, wo ein Rabatt für dieses Training möglich ist. Allerdings sollte man sich nicht zu viel erhoffen, oft gibt es genügend andere Versicherer, die ohne des Spezialrabattes von Haus aus günstiger sind. Aber nachrechnen kostet ja nichts.
Kfz-Versicherungsvergleich jetzt durchführen!

Ein Fahrsicherheitstraining lohnt sich immer

Die Teilnahme an einem Fahrsicherheitstraining sollte allerdings nicht davon abhängig gemacht werden, ob ein paar Euro gespart werden oder nicht. Das ist ein netter Nebeneffekt. Letztlich geht es darum, zu lernen, sich in extremen Situationen richtig zu verhalten. Das ist im Fall der Fälle mehr wert als jeder Rabatt.